Jetzt geht es los!

Es ist ein trüber und regnerischer Sonntagnachmittag, der mich nicht verlocken kann, mich wie sonst auf mein Fahrrad zu setzen und frische Luft zu schnappen. Und was liegt da näher, als endlich mein Projekt zu starten!

Ein Projekt, das mir schon länger durch den Kopf geht und mit dem ich just heute beginnen werde.

Zugegeben mit etwas Herzklopfen…denn immerhin stelle ich meine Gedanken ja in die Öffentlichkeit. Und ob das, was ich schreibe, irgendjemanden interessiert, weiß ich auch nicht, aber Versuch macht klug.

Damit folge ich einem inneren Ruf, alles das, was ich gerne noch tun/ausprobieren möchte, jetzt oder so bald wie möglich und so lange es noch möglich ist, zu tun. Denn die Zeit ist nicht ewig dehnbar und mit fast 59 Jahren denkt man/frau schon darüber nach, was war und was noch sein kann.

Und eines dieser Dinge, die mir im Kopf herum gehen, ist der Wunsch, meine Gedanken zum Thema Älter werden, meine Erlebnisse und kleine Geschichten zu teilen. Dabei kann und will ich keine Ratschläge geben, wie man mit dem Älterwerden umgehen soll, wie man sich am besten ernährt usw. usf., sondern schlichtweg einige meiner Gedanken und Erfahrungen teilen. Und wenn es nur darum geht, festzustellen, dass es mir wie vielen anderen in meinem Alter auch geht.

Dabei werde ich euch über das berichten, was schon geschehen ist und mich tief bewegt und geprägt hat, als auch über das, was so aktuell los ist.

Als Einstieg und Ermunterung für alle, die gerne tanzen und meinen, sie sind schon zu alt für neue Erfahrungen in dieser Richtung:

Ich habe vor circa drei Monaten angefangen, Salsa zu tanzen! Zugegeben, Tanzen war schon immer meine Leidenschaft, nur leider gab es in den letzten Jahren keine Gelegenheit dazu oder ich habe gemeint, dass es sie nicht gibt, da ich keinen Tanzpartner hatte.

Und in einen Salsa-Kurs kann man/frau auch als Single gehen!

Nun hatte ich das unverschämte Glück, dass mein 28jähriger Sohn mir vorgeschlagen hat, mich in seinen Kurs mitzunehmen. Ich habe ihn nur ungläubig angeschaut und ihm gesagt, er solle sein Angebot doch erst nochmal eine Nacht überschlafen! Aber auch am nächsten Tag erhielt er sein Angebot aufrecht und dann ging es los!

Was für eine Freude……die Musik, die Bewegung, der Rhythmus. Naja, anfangs war es nicht so ganz leicht, sich an die Schrittfolgen und Drehungen und Windungen zu gewöhnen. Aber den jüngeren TeilnehmerInnen erging es da nicht viel besser als mir.

Also, wer gerne tanzt und noch einigermaßen fit ist: auf die Plätze fertig los!

Ich will nicht unterschlagen, dass ich in meiner Gruppe die älteste Teilnehmerin bin, aber es ermutigt mich wie gesagt, dass ich die Tanzschritte noch ebenso schnell lerne wie die Jüngeren. Inzwischen ist meine Sohn im Ausland und ich gehe allein weiter in den Kurs.

So, ich hoffe, ich habe euch vielleicht ein bisschen Lust auf etwas Neues gemacht mit diesem ersten Beitrag.

Auf eure Kommentare freue ich mich!

Bis demnächst

Claudia

Ariel und Mary – MamboLatinJazz Company Osnabrück

#älter werden da geht noch was

#älter werden Neues ausprobieren

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s